Wahl, 1) vom Staat organisierte Zwangsumwandlung des mündigen Bürgers in ein Mitglied der schweigenden Mehrheit. Wird vollzogen durch Stimmabgabe des B., der danach nichts mehr zu sagen hat; 2) Tierschutzrecht in bürgerlichen Demokratien. Erlaubt zweibeinigen Ochsen, Lämmern und Kälbern das Aussuchen der eigenen Metzger; 3) in regelmäßigem Turnus stattfindende Disziplinaraktion der Parteien gegenüber ihren Funktionären. Unliebsame werden vom Futtertrog entfernt, brave zu ihm hingetragen.

Werbeflyer, analoges Spam.

Wikipedia, digitales Alzheimerlexikon.