Eigentlich sollte das Zynikon Mein kleines Zynikon heißen. Aber unsere Websitegestalter meinten, “kein Mensch tippt so einen langen Titel in den Browser”.  Wahrscheinlich haben sie recht. Also bleibt es offiziell beim  Zynikon. Aber – psssst! – ganz unter uns: Es ist und bleibt Mein kleines Zynikon, weil das der Titel eines Bandes ist, an dem ich seit über 10 Jahren arbeite.

Zynikon ist ein von mir erfundenes Kunstwort, das sich aus Zynismus und Lexikon zusammensetzt. Und genau so ist es auch gemeint. In schöner Unregelmäßigkeit nehme ich ein Stichwort von A bis Z und definiere es ironisch bis leicht zynisch neu. Die Ergebnisse füllen inzwischen 75 A-5-Seiten und werden irgendwann in Buchform vorliegen (ein Verleger für “Mein kleines Zynikon” wird dringend gesucht J). Auf dieser Seite gibt’s ein paar Schnupper- und Kennenlern-Beispiele, die immer mal wieder ausgetauscht werden.  Und nun die unangenehme Nachricht: All das steht unter Urheberrechts- und Titelschutz J.

C

Cloud, die, angebliches Datenunsicherheitssystem, dessen phonetischer Name (gespr. "klaut") Programm ist.

D

Descartes, (*) franz. Vielosoph, der mit dem Leersatz "cogito ergo dumm" (ich denke, also spinn' ich) die menschliche Fähigkeit zur ultimativen Selbsterkenntnis bewies.

H

Homo sapiens, traditionelle lateinische Fehlübersetzung für „Dummer Mensch“ (→Homo horribilis).

I

Inflation, ständig fortgeführter Prozess, mit dem bei gleichbleibenden oder minimal steigenden Preisen der Packungsinhalt stetig verringert wird. Internetforum, 1) Pixeldiarroehlatrine  2) digitalisierte Psychiatrieambulanz für verbale Amokläufer.

J

Journalisten, Berufsgruppe mit dem Leidbild “wie man sich embedded so lügt man.”